FAQs Mädchenratgeber

FAQs Mädchenratgeber

Zyklus und Menstruation

Was bedeutet eigentlich Pubertät?

Die Pubertät ist die Geschlechtsreife. Sie stellt für jeden Menschen einen bedeutenden Lebensabschnitt dar.

Die Pubertät beginnt bei den Mädchen zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr, bei den Jungen meist etwas später.

Ausgelöst wird die Geschlechtsreife beim Mädchen durch Hormone aus den Eierstöcken, den so genannten Geschlechtshormonen. Diese Hormone werden in die Blutbahn abgegeben und bewirken die vielfältigen körperlichen und psychischen Veränderungen beim Mädchen. Du wirst vom Kind zur Jugendlichen und schließlich zur Frau und damit auch selbständiger.

Wie funktioniert der Menstruationszyklus?

Der monatliche Zyklus wird gesteuert durch einen Regelkreis, der aus dem Zwischenhirn, der Hirnanhangsdrüse und den Eierstöcken besteht. In den Eierstöcken reift monatlich eine Eizelle heran (Follikelreifung) wird an den Eileiter abgegeben (Eisprung, Ovulation) und zur Gebärmutter transportiert. Gleichzeitig werden in den Eierstöcken Hormone gebildet: Follikelhormone (Östrogene) und nach dem Eisprung das Gelbkörperhormon (Progesteron). Diese Hormone sorgen dafür, dass sich die Gebärmutterschleimhaut zyklisch auf- und abbaut und sich eine befruchtete Eizelle einnisten kann.

Nur in den seltensten Fällen wird und soll sich eine befruchtete Eizelle einnisten, deshalb wird die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut meist nicht benötigt, wird abgestoßen und es kommt zur Monatsblutung.

Muss man zum Frauenarzt, wenn nach der Periode weißlicher Ausfluss kommt?

Fast alle Mädchen bemerken diesen so genannten "Weißfluss" mehr oder weniger stark. Viele Mädchen finden das nicht so toll, manche finden das sogar eklig. Aber das ist eigentlich eine völlig saubere Absonderung aus der Scheide. Durch die weiblichen Hormone werden die Schleimhäute sehr gut durchfeuchtet Wenn diese Absonderung weißlich oder gelblich ist und normal (so wie immer) riecht, dann braucht Dich das nicht zu beunruhigen. Wenn der Weißfluss jedoch anfängt, unangenehm zu riechen, oder zu Juckreiz und Brennen in der Schamgegend führt, dann solltest du zur Frauenärztin /zum Frauenarzt zu gehen.

Warum ist das Regelblut nicht immer flüssig?

Du hast beobachtet, dass das Regelblut nicht einfach flüssiges Blut ist, sondern dass da manchmal kleine "Blutklumpen" mit dabei sind. Das Besondere am Regelblut ist, dass es nicht gerinnen kann! Das Regelblut wird aus der Gebärmutter vermengt mit Teilen der Gebärmutterschleimhaut ausgeschieden, die jeden Monat als Eibett in der Gebärmutterhöhle neu aufgebaut wird, damit das Ei sich irgendwo einnisten kann und gut aufgehoben ist. Es handelt sich also um Mischungen aus Menstruationsblut und Gebärmutterschleimhaut und nicht etwa um geronnenes Blut.

Was kann man gegen Bauchschmerzen während der Menstruation tun?

Bauchschmerzen während der Regel entstehen bei Mädchen deshalb, weil sich die Blutgefäße in der Gebärmutter zusammenziehen und es damit zu einer Blutleere in der Muskulatur der Gebärmutter kommt. Deshalb hilft alles, was eine bessere Durchblutung bewirkt: eine Wärmflasche, ein warmes Sitzbad, Kräutertee, Massage und Meditation. Oder eben auch Bewegung (Spazierengehen, Radfahren, Ballspiele oder Schwimmen). Und wenn das alles nicht hilft, dann solltest du zu einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin gehen, die dir dann eventuell auch ein schmerzlinderndes Medikament verordnen können, das ganz speziell gegen die Regelschmerzen hilft.

Muss ich während der Regel am Sportunterricht teilnehmen?

Ja! Die Menstruation ist nämlich keine Krankheit, sondern im Gegenteil ein Zeichen dafür, dass ein Mädchenkörper ab einem gewissen Alter ganz gesund, ganz lebendig und ganz weiblich funktioniert. Wenn Du zu den Mädchen gehörst, die Bauchschmerzen während der Periode haben erst recht: Sport und Bewegung können diese Beschwerden nämlich lindern. Außerdem wird man abgelenkt und entspannt sich dadurch auch seelisch.

Hast du es mal mit Tampons versucht? Dann kannst du Sport treiben wie an anderen Tagen auch. Sogar Schwimmen ist mit Tampons möglich.

Macht ein Tampon das Jungfernhäutchen kaputt?

Auch wenn Du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest kannst Du normalerweise Tampons benutzen. Diese gibt es in unterschiedlichen Größen und Du solltest mit dem kleinsten beginnen. Die Scheidenöffnung sollte trotz Jungfernhäutchen groß genug für ein Tampon sein. Scheue Dich nicht, Deine/ n Frauenärztin/ -arzt anzusprechen, wenn Du Schwierigkeiten im Umgang mit Tampons hast.

Ist ein intensiver Scheidengeruch normal?

Mit Beginn der Pubertät wird, durch hormonelle Veränderungen, dein Intimgeruch stärker. Du empfindest ihn vielleicht anfangs als ungewohnt und somit unangenehm. Dies geht vielen Mädchen ähnlich, aber deinen Mitmenschen fällt dieser Geruch gar nicht auf. Wenn du dich einmal am Tag mit Wasser oder einer pH-neutralen Seife wäschst, reicht das völlig aus. Intimsprays, zu häufiges Waschen oder Scheidenspülungen reizen deine Scheide unnötig und können den Geruch sogar noch verstärken.

Es gibt allerdings Geschlechtskrankheiten, die tatsächlich durch einen recht strengen Geruch und starken Ausfluss auffallen. Wenn du das Gefühl hast, dass der Geruch sehr stark ist, lange anhält und du vermehrt Ausfluss hast, solltest du zu einer Frauenärztin/einem Frauenarzt gehen und dich untersuchen lassen.

Meine Periode ist sehr unregelmäßig, ist das normal?

Grundsätzlich muss sich Dein Körper in der Pubertät erst auf einen regelmäßigen Rhythmus einstellen, und da kommt es schon mal vor, dass Deine Periode ausbleibt oder unterschiedlich lang ist. Das Hormonsystem reagiert sehr sensibel auf körperlichen und seelischen Stress bzw. Veränderungen. Wenn du die Regelmäßigkeit deines Zyklus überprüfen möchtest, kannst du die Dauer deiner Regel und den Zeitraum bis zur nächsten Regel aufschreiben. So hast du einen Überblick, wann deine Regel ungefähr wieder einsetzt. Bei der Frauenärztin/dem Frauenarzt bekommst du Kurvenblätter, in denen du deinen Zyklus eintragen kannst. Wenn dein Zyklus dauerhaft unregelmäßig bleibt, geh zu einer Frauenärztin und lass dich untersuchen.

Kann ich auch während der Periode mit meinem Freund schlafen?

Natürlich könnt ihr auch während der Regel miteinander schlafen. Für viele Mädchen ist Sexualität während der Regel sogar besonders angenehm, da sie entspannend wirken kann. Manche Mädchen haben in der Zeit keine Lust auf Sex oder es ist ihnen peinlich. Dies ist von Mädchen zu Mädchen unterschiedlich. Letztendlich ist Sexualität während der Regel Ansichts- und Gefühlssache und sollte von beiden als angenehm empfunden werden.
Es ist in dieser Zeit besonders empfehlenswert, ein Kondom zu benutzen, weil die Scheide anfälliger ist für Infektionen.

Kann man schon beim ersten Mal schwanger werden?

Ja, man kann schon beim ersten Mal schwanger werden, nämlich immer dann, wenn bei dir ein Ei in deinem Eierstock reif geworden ist und in den Eileiter abgegeben wurde, dann kann es auch befruchtet werden. Meistens ist das irgendwann in der Mitte zwischen zwei Perioden der Fall, aber darauf kannst du dich nicht verlassen. Und weil du niemals genau weißt, ob du vielleicht gerade einen Eisprung hast, kannst du auch nie sicher sein, wann Deine fruchtbaren und wann deine unfruchtbaren Tage sind. Du musst also immer für sichere Verhütung sorgen - auch beim 1. Mal!

Kann man während der Regel schwanger werden?

Das ist zugegebenermaßen nicht besonders wahrscheinlich, aber ausgeschlossen ist das leider auch nicht. Vor allem, wenn deine Regel noch eher unregelmäßig und der Zyklus kürzer als 28 Tage ist, dann kann es sein, dass der Eisprung während der ausklingenden Regel stattfindet. Es gibt keinen einzigen mit Sicherheit unfruchtbaren Tag, es gibt nur mehr oder weniger fruchtbare Tage!

Verhütung

Was kann man tun, wenn ein Kondom geplatzt oder abgerutscht ist und man Angst hat schwanger zu sein?

Dann solltest du so bald wie möglich (auf jeden Fall innerhalb von 48 Stunden) eine Frauenärztin oder einen Frauenarzt aufsuchen. Sie/ er wird dir helfen und wenn Du schwanger geworden sein könntest, dann wird sie/ er dir wahrscheinlich die "Pille danach" verschreiben und dir alles erklären. Damit kann man nämlich auch innerhalb 72 Stunden in den meisten Fällen noch eine Schwangerschaft verhindern, aber das sollte eine absolute Ausnahme bleiben. Vorher sicher verhüten ist auf jeden Fall immer besser - und da ist die Pille allemal sicherer als ein Kondom.

Ist die Pille wirklich sicher?

Die Pille ist das sicherste Verhütungsmittel für junge Frauen überhaupt. Voraussetzung ist natürlich, dass du sie ganz regelmäßig jeden Tag einnimmst. Und vor allem musst du gewisse Dinge beachten: Du darfst natürlich keinen Brechdurchfall haben, weil dann die Pille zu schnell wieder ausgeschieden wird, ehe sie wirken kann. Und wenn du bestimmte Medikamente, z. B. Antibiotika, schlucken musst, dann ist die Sicherheit der Pille auch nicht mehr gewährleistet. Aber das werden dir der Arzt oder die Ärztin bei der Verschreibung alles erklären.

Muss man vor der Pillenverordnung unbedingt vom Frauenarzt untersucht werden?

Grundsätzlich ist es sinnvoll und notwendig, dass sich der Arzt vergewissert, dass deine inneren Organe (Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter) gesund sind, bevor er dir die Pille verschreibt.

Aber viele Frauenärzte wissen, dass für Mädchen der erste Besuch beim Frauenarzt oftmals mit Hemmungen und Ängsten verbunden ist. Vielleicht verschreibt er dir die Pille zunächst auch ohne Untersuchung, bestellt dich dann aber nach einer gewissen Zeit erneut ein, um die Untersuchung nachzuholen. Beim zweiten Besuch bist du dann sicherlich schon viel lockerer und gelassener. Wichtig ist, dass du dir einen Frauenarzt – oder eine Frauenärztin - aussuchst, der dir sympathisch ist und zu dem du Vertrauen aufbauen kannst.

Schützt mich die Pille auch vor Geschlechtskrankheiten oder HIV?

Nein, überhaupt nicht! Die Pille verhindert den Eisprung, sodass kein Ei entsteht, das befruchtet werden kann. Damit bietet sie dir einen sicheren Empfängnisschutz. Aber sie verhindert nicht das Eindringen von Krankheitserregern wie Viren, Pilzen, Bakterien oder Parasiten. Daher solltest du immer zusätzlich ein Kondom benutzen!

Darf ich weiter rauchen, wenn ich die Pille einnehme?

Nein – Rauchen und die Pille, das verträgt sich nicht. Denn Raucherinnen, die die Pille einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko für Gefäßveränderungen mit der Gefahr einer Blutpfropfbildung (Thrombose). Dieses Risiko nimmt mit zunehmendem Alter und steigendem Zigarettenkonsum zu. Deshalb sollten Mädchen und Frauen, die die Pille nehmen, möglichst nicht rauchen. Besprich dieses Problem bitte mit deinem Frauenarzt, er wird dich ausführlich über alle gesundheitlichen Risiken aufklären, die mit der Pilleneinnahme in Kombination mit Rauchen einhergehen.

Brauche ich für die Pille ein Rezept und werden meine Eltern erfahren, dass ich die Pille nehme?

Die Pille gibt es nur auf Rezept, weil sie ein verschreibungspflichtiges Medikament ist. Bei einem Mädchen unter 14 Jahren muss auch mindestens ein Elternteil informiert werden, wenn es die Pille nehmen möchte. Bist du bereits 14 Jahre alt, dann kannst du den Frauenarzt bitten, dass er deine Eltern nicht informiert. Er unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht und wird mit dir zusammen eine Lösung finden.

Wenn ich während der Pilleneinnahme schwanger werde, schadet das dem Kind?

Grundsätzlich nein. Sollte eine Frau aufgrund eines Einnahmefehlers schwanger werden und möchte sie das Baby austragen, gibt es keinen medizinischen Grund für einen Schwangerschaftsabbruch. Die Pille hat keinen schädigenden Einfluss auf das ungeborene Kind – weder auf das Geschlecht noch auf dessen körperliche Entwicklung. Wenn du feststellst, dass du schwanger bist, musst du die Pille allerdings sofort absetzen.

Kann die Pille meine Haut verbessern?

Ja – es gibt nämlich spezielle Mikropillen, die nicht nur Empfängnisschutz bieten, sondern auch Akne verbessern können und auch bei fettiger, unreiner Haut helfen. Die in dieser Pille speziell enthaltenen Gestagene können nämlich ein Übermaß an männlichen Hormonen, den Androgenen, in deinem Körper reduzieren. Und das wirkt sich auf die Talgproduktion deiner Haut aus. Die Haut wird weniger fettig, das Hautbild verbessert sich und die Neubildung von Pickeln und Mitessern wird verhindert. Wenn du die Pille speziell wegen starker Akne verschrieben bekommst, musst du nur ein wenig Geduld mitbringen. Im Allgemeinen dauert es drei bis sechs Monate, bis du eine deutliche Verbesserung des Hautbildes feststellen wirst.

Ich nehme die Pille und habe meine Monatsblutung nicht bekommen! Muss ich mir Sorgen machen?

Während der Pilleneinnahme wird die Regel schwächer und kann gelegentlich auch ganz ausbleiben. Du kannst die Pille ganz normal weiternehmen, solltest aber innerhalb der nächsten 10 Tage nach der Einnahmepause klären, ob eventuell eine Schwangerschaft besteht. Wenn nicht, kannst du die Pille ganz normal weiternehmen. Sollte deine Monatsblutung aber in mehreren Zyklen ganz wegbleiben und es besteht nachweislich keine Schwangerschaft, dann solltest du in jedem Fall einen Frauenarzt aufsuchen und ihm deine Beschwerden schildern.

Ich hatte eine Magen-Darm-Grippe – wirkt die Pille dann noch?

Die Pille wird unwirksam, wenn bis zu vier Stunden nach der Einnahme Durchfall oder Erbrechen auftraten, denn dann kann es sein, dass die Wirksubstanzen vom Körper ausgeschieden wurden. In so einem Fall solltest du innerhalb von 12 Stunden eine neue Pille einnehmen. Ansonsten besteht kein wirksamer Empfängnisschutz und du musst bis zur nächsten Regelblutung auf andere empfängnisverhütende Mittel (zum Beispiel Kondom in Kombination mit spermizidem Schaum) zurückgreifen. Dennoch sollte die Pille bis zum Zyklusende eingenommen werden, da es ansonsten zu Zwischenblutungen kommen könnte.

Schadet die Pille meinem Körper?

Heute weiß man, dass die Pille – auch wenn sie über viele Jahre hinweg genommen wird – keine nachhaltigen Effekte auf die Fruchtbarkeit hat. Nach dem Absetzen der Pille stellt sich der körpereigene Monatszyklus meist wieder so ein, wie er vor der Pilleneinnahme war. Theoretisch ist nach dem Absetzen der Pille gleich im ersten Zyklus das Eintreten einer Schwangerschaft möglich. Wenn kein Kinderwunsch besteht, musst du also gleich nach dem Absetzen der Pille andere empfängnisverhütende Methoden anwenden.

Ich werde so dick – kann das von der Pille kommen?

Wenn du eine niedrig dosierte Pille einnimmst – in keinem Fall! Denn diese modernen Pillen haben praktisch keinen Einfluss auf das Gewicht, im Gegensatz zu den Pillen früherer Generationen, die sehr hoch dosiert waren. Damit du dich in deiner Haut wohl fühlst, solltest du dich durch sportliche Aktivitäten und eine ausgewogene Ernährung fit halten.

Frauenarzt

Wann und wie oft sollte ich zum Frauenarzt?

Ein ganz bestimmtes Alter, wann Du das erste Mal zum Frauenarzt gehen solltest kann man nicht angeben. Nach Möglichkeit sollte das aber vor dem 18. Lebensjahr liegen. Ein Grund könnte sein, dass Du einfach so zu einer Untersuchung möchtest, einer so genannten Krebsvorsorgeuntersuchung. Ein weiterer Grund, und das kommt am häufigsten vor, ist dass Du Dir Gedanken über Verhütung machst. Möglicherweise hast Du aber auch Beschwerden oder Probleme mit der Regelblutung.

Probleme, bei denen Du unbedingt zum Frauenarzt gehen solltest:

- Bei starken Menstruationsschmerzen

- Bei starkem Ausfluss

- Bei Entzündungen in der Scheide und den äußeren Geschlechtsorganen

- Wenn Deine Regelblutung mit 16 Jahren noch nicht eingetreten ist

- Wenn ständig zu kurze oder zu lange Abstände zwischen den einzelnen
Blutungen bestehen

- Bei Zusatzblutungen

- Bei unklaren Unterbauchschmerzen

- Bei Wunsch nach Verhütungsmittel, insbesondere nach der Pille

- Wenn Du glaubst schwanger zu sein

Empfohlen wird, dass du regelmäßig mindestens einmal im Jahr besser noch alle 6 Monate zum Frauenarzt gehst.

Kann ich als Jungfrau zum Frauenarzt?

Natürlich kannst Du auch zum Frauenarzt gehen, wenn Du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest, also wenn Du noch Jungfrau bist. Der Arzt wird dich im ersten Gespräch danach fragen und entsprechend vorsichtig untersuchen.

Ist die Kontrolluntersuchung beim Frauenarzt schmerzhaft?

Nein, überhaupt nicht! Wichtig ist, dass du dich dabei nicht verspannst und ganz locker an die Sache herangehst. Der Frauenarzt wird mit Hilfe eines Spekulums, eines röhrenförmigen Instruments, deinen Gebärmuttermund ansehen und eventuell einen Abstrich machen, den er dann gleich selbst unter dem Mikroskop untersucht oder in ein Labor einschickt, denn die Scheidenflora gibt Auskunft, ob eventuell eine Infektion besteht. Ob mit den Eierstöcken und den Eileitern alles in Ordnung ist, kann der Frauenarzt durch Abtasten oder mittels einer Ultraschall-Untersuchung feststellen – und auch das ist nicht schmerzhaft.

Wenn Du weitere Informationen suchst, schau doch mal unseren Ratgeber Mädchensprechstunde durch oder sende einfach eine e-Mail an uns.

Werbung

Abnehmen