".... Banane, du geile Frucht, ich pell dich..."

".... Banane, du geile Frucht, ich pell dich..."

Es gibt viele Gründe warum Früchte, und hier insbesondere die Banane, seit langer Zeit immer mehr an Bedeutung bei ernährungsbewussten Menschen gewinnen. Genauso wie das tägliche Training gehört Obst zum Lifestyle der heutigen Zeit. Hierbei werden auch immer mehr die Hintergründe hinterfragt, wie man sich aus ökotrophologischer (ernährungswissenschaftlicher) Sicht am besten in Form bringen kann.

Bereits im Kindesalter wissen die meisten Menschen, dass Obst und hier besonders die Vitamine für Wohlbefinden und gesundes Aussehen mitverantwortlich sind. Auch im Sport gewinnen gerade Bananen immer mehr an Bedeutung, weil sie auch während der Belastung gut bekömmlich sind und nebenbei auch noch gut schmecken. Sie zeichnen sich insbesondere im reifen Zustand, äußerlich an der gelben Färbung zu erkennen, durch ihren hohen Trauben- und Fruchtzuckergehalt sowie einer hohen Dosis an Vitamin C aus. Zusätzlich ist besonders bei Sportlern der optimale Kohlenhydrat-Mix ein effizientes Mittel, um dem Körper verbrauchte Energie möglichst schnell und relativ langanhaltend zurückzubringen. Nicht umsonst sehen wir viele Spitzensportler wie Triathleten aber auch Tennisspieler wie Boris Becker bei Gelegenheit den Griff zur Banane wagen, mit der Hoffnung, zum richtigen Zeitpunkt ausreichend Energie zum möglichen Sieg zu haben.

Aber nicht nur im Profisport ist es wichtig, dem Körper frühzeitig die benötigten Kohlenhydrate und Vitamine zuzuführen sondern auch im Freizeitsport sind die Belastungen oftmals so ausdauernd, dass auf eine frühzeitige Energizufuhr geachtet werden muß. Denn Mangelerscheinungen im Körper wie Erschöpfung oder sogar Krämpfe sollten frühzeitig, also bevor man sie verspürt, durch eine gezielte, und auch noch legale Form des "Dopings" vermieden werden.

Eine Banane im reifen Zustand enthält durchschnittlich:
0,25 g Fett
25 g Kohlehydrate
1,5 g Eiweiß
4 g Ballaststoffe
90 g Wasser
insgesamt 115 kcal

Werbung

Abnehmen