Merzig - Das Saarland lebt gesund - Ausstellung Weisser Ring in der Stadthalle

Merzig - Das Saarland lebt gesund - Ausstellung Weisser Ring in der Stadthalle

Zurück zu:Das Saarland lebt gesund

Ausstellung Weisser Ring in der Stadthalle

Der Weisse Ring führt eine Ausstellung zu den Themen „Häusliche Gewalt“ und „Sexueller Missbrauch“ durch. Diese wird von Samstag, 5. November, bis Sonntag, 13. November, in der Stadthalle in Merzig präsentiert.

Über Jahre musste Astrid H. Schläge von ihrem Ehemann erdulden. Er quälte und demütigte sie. Lange schwieg die unterdrückte Ehefrau. Heute beschreibt sie ihre Beziehung als „Hölle auf Erden“. So wie Astrid H. geht es vielen Frauen.

Der Tatort: Die eigenen vier Wände. Experten gehen davon aus, dass etwa jede vierte Frau, die in Deutschland lebt, in ihrem Leben einmal körperliche oder sexuelle Gewalt erleidet. Ein ähnliches Tabuthema ist der sexuelle Missbrauch in Familien. Oft bleiben die Opfer allein mit ihrem Schicksal, aus Scham und aus Angst vor dem Peiniger.

Der Weiße Ring will diese Themen ins öffentliche Bewusstsein rücken. Daher hat die Organisation, die sich für Opfer von Straftaten einsetzt, nun eine Ausstellung zu den Themen „häusliche Gewalt“ und „sexueller Missbrauch“ zusammengestellt. Diese wird von Samstag, 5. November, bis Sonntag, 13. November, in der Stadthalle in Merzig der Öffentlichkeit präsentiert. In mehr als 100 Fotografien gibt die Organisation den unzähligen Opfern ein Gesicht. Die Ausstellung zeigt unter anderem Anzeigenkampagnen, Poster und Werbespots, die von Studentinnen und Studenten der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Gestaltung/ Visuelle Kommunikation in enger Zusammenarbeit mit dem Weissen Ring erarbeitet wurden.

„Eine wichtige Ausstellung in Bildern, die zu Herzen gehen. Das wirkliche Leid ist unsagbar schlimmer“, schrieb eine Besucherin ins Gästebuch, das auch in der Ausstellung in Merzig ausgelegt ist. Eindringlich und provokant sollen die Ausstellungsstücke auf die Omnipräsenz von Gewalt und Missbrauch aufmerksam machen. Sie sind ein Weckruf an die Öffentlichkeit mehr Zivilcourage zu zeigen und zugleich Ermutigung für die Opfer Hilfe anzunehmen und sich gegen Übergriffe zu wehren.

„Die Wanderausstellung, die seit mehreren Jahren in vielen Städten in Deutschland schon gezeigt wurde, will das Thema Opfer und die sonst tabuisierten Themen sexueller Missbrauch und häusliche Gewalt eindringlich, unbequem und auch vereinzelt gewollt provokant in das öffentliche Bewusstsein rücken“, so der Landesvorsitzende im Weissen Ring Gerd Müllenbach. „Opfer brauchen eine Lobby, brauchen Aufmerksamkeit und unsere Solidarität!“

Die Ausstellung ist von 10.00 bis 18.00 Uhr für Besucher geöffnet. Schulklassen in Merzig und Umgebung sind eingeladen, sich mit dem Thema intensiv auseinanderzusetzen. Der Jugendbeauftragte des Weissen Rings im Saarland, Mathias Heinrich, wird die jungen Schüler begleiten und das Thema mit ihnen sorgsam aufarbeiten. Während der Dauer der Ausstellung in der Stadthalle Merzig werden ehrenamtliche Mitarbeiter des Weissen Rings zugegen sein und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Für weitere Fragen stehen Monika Bucher, Leiterin des Landesbüros, Tel. (06 81) 6 73 19 und Gerhard Kallenborn, Pressesprecher des Weissen Rings, Tel. (01 60) 92 83 06 99 zur Verfügung.

© LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e.V. (LAGS)

Werbung

Abnehmen