Atkins Diät

Atkins Diät

Die Atkins Diät ist in vieler Munde. Benannt nach ihrem Erfinder, dem Kardiologen und Ernährungswissenschaftler Dr. Robert C. Atkins, basiert sie darauf, extrem wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Wenn Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln, Kartoffeln und Zucker deutlich reduziert werden, ist der Körper in der Lage vermehrt Fett (auch das eigene Körperfett) zu verbrennen.

Als bekannteste und wohl auch strikteste Variante der Low Carb Ernährung hat die Atkins Diät, die es bereits seit den 70er Jahren gibt, viele begeisterte Anhänger. Drastische Gewichtsreduzierung steht einer teilweise asketischen Reduzierung der Kohlenhydrate gegenüber. Stattdessen kann Fett und Eiweiß in größeren Mengen als zuvor zu sich genommen werden, dient als Hauptträger der Energiezufuhr.

Durch die drastische Reduzierung der Kohlenhydrate stellt sich der Stoffwechsel von der Kohlenhydratverbrennung (Glukose) auf die Fettverbrennung um. Dabei entsteht, wie bei jeder anderen Diät in der Fett abgebaut wird auch, Keton. Eine erhöhte Konzentration von Keton, die so genannte Ketose, wird bei der Atkins Diät zur Gewichtsreduzierung angestrebt.

Die Atkins Diät besteht aus 4 Phasen und sieht sich als lebenslanges Programm. Im Gegensatz zu kurzfristigen Diäten wird bei der Atkins Diät eine Ernährungsum-stellung zur so genannten Atkins-Ernährungsweise (ANA - Atkins Nutritional ApproachTM) angestrebt:

  • Phase 1 ist die Einleitungsdiät. 14 Tage lang sollen nur 20 g Netto-Kohlenhydrate zu sich genommen werden. Fleisch, Eier und Sojaprodukte werden bevorzugt, koffeinhaltige Getränke und Brot sind z.B. gar nicht erlaubt.

  • Die 2. Phase nennt sich Dauergewichtsabnahme. Hierbei wird der Anteil der Kohlenhydrate langsam wieder erhöht, etwa um 5 g pro Woche. Sobald man eine Woche lang kein Gewicht mehr verliert, wird die Menge der zugeführten Kohlenhydrate wieder um 5 g verringert. Damit ist die persönliche Kohlenhydratschwelle (maximale Menge an Kohlenhydraten um weiter abzunehmen) gefunden. Diese Phase endet, sobald man bis auf ein paar Kilo an sein Wunschgewicht herangekommen ist.

  • In der Phase 3, der so genannten Vor-Erhaltungsdiät, wird die Gewichts-abnahme auf ein beinahe nicht mehr wahrzunehmendes Maß mit weiteren wöchentlichen Erhöhungen der Kohlenhydratmenge heruntergefahren. Das Ziel dieser Phase ist es, sich das zukünftige Essverhalten einzuprägen und das Zielgewicht zu erreichen.

  • Die vierte und letzte Phase ist die lebenslange Erhaltung. Dabei ernährt man sich nur noch von Lebensmitteln, von denen man nicht mehr zunimmt. Die Auswahl der erlaubten Nahrungsmitteln wird größer, wobei Weißmehl aber ein Leben lang auf der Verbotsliste steht.

Die Atkins Diät ist eine der umstrittensten Diäten. Einige warnen vor der einseitigen Ernährung, die zu Störungen wie Nierenschäden, Akne, Leberschäden und Verstopfung führen kann. Auch erhöhte Cholesterinwerte sowie ein erhöhter Harnsäuregehalt werden genannt.

Generell ist es bei der Atkins Diät - wie bei jeder anderen Diät auch - wichtig, zuvor einen Arzt zu konsultieren und sich gründlich untersuchen zu lassen. Vor allem Menschen mit Nierenproblemen und Diabetes sowie alle, die Medikamente einnehmen, brauchen für die Atkins Diät die Erlaubnis und Unterstützung ihres Arztes. Weiter ist die Atkins Diät, vor allem die ersten drei Phasen, ungeeignet für schwangere oder stillende Frauen.

Fazit: Wer nicht bereit ist, sich dauerhaft der kohlenhydratarmen Ernährung zu verschreiben, wird ziemlich sicher das gesamte, mit der Atkins Diät abgenommene Gewicht wieder zunehmen.

Werbung

Abnehmen