Ursachen für Haarausfall

Ursachen für Haarausfall

Warum Haarausfall bei Frauen auftritt, kann vielfältige Ursachen haben. Zunächst muss verdeutlicht werden, dass jeder Mensch täglich Haare verliert. Das ist Teil des typischen Haarzyklus. Jedoch kann Haarausfall auch ernste Ursachen haben. Ein Grund, warum Haarausfall auch bei Frauen auftritt, liegt in den Genen. Diese erbliche Bedingtheit gilt als häufigste Ursache für weiblichen Haarausfall. Bei Frauen, die mit eben diesem erblichen Haarausfall zu kämpfen haben, dünnt sich der Haaransatz meist hinter dem Pony aus. In einigen Fällen kann der Haarausfall auch diffus sein und sich über die gesamte Kopfhaut verbreiten.

Ein weiterer Grund, warum Haarausfall auch bei Frauen auftreten kann, ist stressbedingt. Ärzte beobachten dieses Phänomen oft während Schwangerschaften oder nach einem extremen Gewichtsverlust. Die gleichzeitige Einnahme von Antidepressiva oder Beta-Blockern kann diesen Prozess sogar noch beschleunigen.

Auch eine Schilddrüsen-Überfunktion oder Unterfunktion kann Ursache dafür sein, warum Haarausfall auftritt. Das zuständige Hormon kann nämlich neben unerklärlicher Gewichtszunahme, Müdigkeit, Verstopfung, Depressionen und Konzentrationsschwierigkeiten auch dafür sorgen, dass Haare, Nägel und Haut spröde werden. Dieses Phänomen ist häufig bei Frauen über 50 Jahren zu beobachten.

Neben den genannten hormonellen Ursachen kann auch eine chronische Autoimmunerkrankung Grund dafür sein, warum Haarausfall auftritt. Die unter dem Namen Lupus bekannte Störung führt dazu, dass das körpereigene Immunsystem gesundes Gewebe angreift. Diese Krankheit liegt bei etwa 1,5 Millionen Menschen vor. Dabei sind vor allem Frauen während der fruchtbaren Tage betroffen. Lupus verursacht neben Müdigkeit, Kopfschmerzen und schmerzhaften, geschwollenen Gelenken auch Haarausfall, der teilweise mit einem Ausschlag auf der Kopfhaut einhergeht.

Auch Eisenmangel kann Ursache für verstärkten Haarausfall bei Frauen sein. Das hat zur Folge, dass zu wenig rote Blutkörperchen im Körper vorhanden sind. Rote Blutkörperchen transportieren Sauerstoff zu den Zellen im ganzen Körper und geben Ihnen die Energie, die Sie benötigen. Wenn dies nur noch mangelhaft geschieht, tritt oft extreme Müdigkeit auf, eine allgemeine Schwäche und blasse Haut. Zudem leiden die Frauen meist auch unter Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, kalten Händen und eben auch Haarausfall.

Natürlich kann auch eine ungesunde Kopfhaut ein Grund für sein, warum Haarausfall auftritt. Dies ist dann meist einhergehend mit einer Entzündungsreaktion, die es den Haaren schwer macht, weiter zu wachsen. Auch zu häufiges Haarewaschen und -stylen kann zu einer Entzündung der Kopfhaut führen, dass Haare auch bei Frauen ausfallen.

Werbung

Abnehmen